Inhaltsverzeichnis

Spülmaschinenfestigkeit


Die Spülmaschinenfestigkeit ist ein wichtiges Merkmal für Glasuren, welche für Geschirr in der Gastronomie verwendet werden. Werden Glasuren in der Spülmaschine gereinigt, so kommt es aufgrund der Waschlaugen, der hohen Temperatur und der Bewegung zu einem Angriff der Glasur. Dieser äußert sich durch ein Abätzen der Glasuroberfläche, so dass diese entweder matter wird oder in vielen Fällen einen irisierenden Glanz erhält.

Testbedingung: 5%ige Waschsodalösung, die auf 80°C erhitzt und in Bewegung gesetzt wurde. Die Beurteilung erfolgt nach 2,4,6 und 8 Stunden Behandlungsdauer, wodurch ein Langzeitverschleiß ermittelt werden soll.

Beurteilung: Optischer Angriff, d.h. es liegt entweder eine Mattierung, ein irisierender Effekt oder ein Farbabtrag der Glasuroberfläche vor.

Für Verwendung von Geschirr in der Gastronomie sollten Glasuren mit guter Spülmaschinenfestigkeit verwendet werden, andernfalls ist es ratsamer, das Geschirr per Hand zu spülen.
Inhaltsverzeichnis